Verkehr und Straßen in Währing

Vielleicht könnte man folgendes einer Prüfung auf Umsetzbarkeit unterziehen: Einspuriges Befahren der Währingerstraße und Gentzgasse, z.B. Währingerstraße stadteinwärts und Gentzgasse stadtauswärts. Gilt natürlich nicht für die Straßenbahnführung. In der Gentzgasse bis zum Aumannplatz könnte man dann auf einer Straßenseite Schräg- statt Längsparkplätze machen, immer wieder unterbrochen durch Bäume/Baumscheiben. Meines Erachtens dürften so zumindest gleich viele Parkplätze wie derzeit verfügbar werden, eine Begrünung der Gasse, wie andernorts bereits gefordert, wäre gleichzeitig auch möglich. Die Währingerstraße bis zum Aumannplatz bedürfte eines eigenen Konzeptes (zB Begegnungszone?). Vom Aumannplatz stadtauswärts könnte die Währingerstraße ähnlich wie die Gentzgasse stadteinwärts mit Begrünung und Schrägparkplätzen gestaltet werden, die Gentzgasse stadtauswärts aufgrund der Befahrung durch die Straßenbahn analog zur Währingerstraße stadteinwärts. Ganz wegrationalisieren würde ich die Autos in den Straßenbahnbefahrenen Teilen allerdings nicht – das würde die Akzeptanz vermutlich stark vermindern.

Kommentieren